Soziales

Kinder im Mittelpunkt!

Schüler*innenmitwirkung

Schüler*innen-
mitwirkung

Ganz im Sinne des Demokratiegedankens werden an unserer Schule auch die Kinder am Schulleben beteiligt und in Entscheidungen einbezogen.

Unsere Schüler*innen begleiten den Schulentwicklungsprozess, gestalten ihren Schulalltag aktiv mit und können so ihre persönlichen Stärken entfalten.

Kinderkonferenz

Mitbestimmung und Demokratie erleben ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Schulleben. Die Kinderkonferenz, die sich aus den Klassensprecher*innen aller Klassen zusammensetzt, trifft sich alle 4-6 Wochen und berät unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Jenny Maschke-Drieling über Wünsche und Belange der Schüler*innen. Wichtige Themen werden diskutiert und lösungsorientiert bearbeitet. Somit können sich die Kinder am Schulleben und an der Schulentwicklung aktiv beteiligen. Die Ergebnisse der Kinderkonferenz werden protokolliert und durch die jeweiligen Klassensprecher*innen in allen Klassen verbreitet.

Klassensprecher*innen im Schuljahr 2022/23

Klasse 1a: Mia und Elias
Klasse 2a: Marlene und Matteo
Klasse 2b: Anna und Jonas
Klasse 3a (Lerngruppe a): Elvina und Linus
Klasse 3a (Lerngruppe b): Maja und Michel
Klasse 4a: Frieda und Jano

Schülersprecher*innen im Schuljahr 2022/23

Frieda und Jano

Klassenrat

In den regelmäßig stattfindenden Klassenratsstunden treffen sich die Kinder einer Klasse im Sitzkreis und thematisieren individuelle Anliegen. Diese werden zuvor – je nach persönlichem Bedürfnis – notiert und in einem Klassenrat-Briefkasten gesammelt. Im kommunikativen Austausch suchen die Kinder zunehmend selbstständig nach Lösungen für Probleme, sprechen jedoch auch über gelungene Aspekte des Schulalltags. So fördert der Klassenrat ein demokratisches Miteinander. Mithilfe festgelegter Rollen (z. B. Moderator*in, Zeitwächter*in oder auch Regelwächter*in) lernen die Kinder zu argumentieren, in Diskussionsphasen fair und sachlich zu bleiben, auf die bzw. den Vorredner*in einzugehen und ein Gespräch zu leiten.

Pausenengel

In diesem Schuljahr startet das Pausenengelprojekt. Die Kinder der 4. Klasse werden den Dienst der Pausenengel übernehmen. Die Schulsozialarbeiterin Jenny Maschke-Drieling stellt das Projekt in der Klasse vor und erklärt die Voraussetzungen und Aufgaben, die von den Kindern übernommen werden. Die Pausenengel sollen in den Pausen Ansprechpartner*innen für die jüngeren Kinder bei kleineren Problemen und Verletzungen sein. Die Schüler*innen werden für ihren Dienst in Kleingruppen eingeteilt und während des Schuljahres betreut. Durch den Pausenengeldienst werden das Verantwortungsbewusstsein und die Zuverlässigkeit der Kinder gefördert und das soziale Miteinander an der Emanuel-von-Ketteler-Schule positiv beeinflusst.

Unsere Projekte

An unserer Schule führen wir im Jahresverlauf in den verschiedenen Klassen unterschiedliche Projekte durch, die unser Schulleben bereichern.

  • Naturprojekte (z. B. zum Thema Schulgarten, Naturschutz, Wasser, Energie)

  • Leseprojekte (z. B. Zum Lesen verlocken)

  • Verkehrserziehungsprojekte (z. B. Gehwegtraining in Klasse 1, Fahrradtraining in Klasse 4)

  • Präventionsprojekte (z. B. Gewalt- oder Drogenprävention)

  • Sportprojekte (z. B. Tanzworkshop, Hollinger Sportfest)

  • Projekte innerhalb von Unterrichtseinheiten (z. B. Haustiertag, Zahngesundheit)

  • Hundezeit

  • Projekte zur Weihnachtszeit (z. B. Adventssingen, Adventsbasteln)

  • Zirkusprojekt

  • Malatelier

  • Schulfest

Unsere AGs

Wenn Schule als Lern- und Lebensraum verstanden wird, müssen auch besondere Fähigkeiten und Interessen von unseren Schüler*innen gefördert werden. Folgende Arbeitsgemeinschaften bereichern in diesem Schulhalbjahr unser Schulleben:

Handball

Jeden Montag

Fußball

Jeden Dienstag

Gartenprojekt

Jeden Dienstag

Holzwerkstatt

Jeden Mittwoch

Tanzen

Jeden Mittwoch

Kreativwerkstatt

Jeden Donnerstag

Chor

Jeden Donnerstag

Bildung und Teilhabe

Die Schulsozialarbeiterin Jenny Maschke-Drieling informiert Sie gerne zu den Leistungen des Bildungs- und Teilhabegesetzes (BuT) und die damit verbundene Münsterlandkarte. Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst Geld- und Sachleistungen für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen.

Hierzu zählen die Übernahme von Beiträgen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (z.B. Sportvereine, Musikschule, Ferienfreizeiten), die Übernahme von Kosten für Klassenfahrten, Ausflüge oder Mittagessen, die Finanzierung und Beantragung von Lernförderung und der persönliche Schulbedarf zur Anschaffung von Schulmaterialien.

Ansprechpartnerin:
Jenny Maschke-Drieling (0173/9063321)

Aktuelles aus dem Sozialbereich